Montag, 20. Dezember 2010

Ein Stück Winter in dir.

Der Winter hat ein schönes und ein weniger schönes Gesicht. Ich finde es wunderschön, wenn alles weiß bedeckt ist. Eine Landschaft wie aus dem Bilderbuch gemalt.

Vor allem aber zeichnet er sich durch seine frostige Kälte aus. 

Wenn ich es mir recht überlege, hast du viele Gemeinsamkeiten mit dem Winter. 
Du bist wunderschön. Du hast ein süsses Gesicht und einen tollen Körper. Mir gefallen auch deine Haare und deine Kleidung. Du siehst toll aus. Ja, du siehst aus wie gemalt.
Doch du bist so unglaublich kalt. Mit deiner eiskalten Art machst du dem Winter Konkurrenz. 
Wir standen uns dort gegenüber und ich lächelte dich an. Doch du hast nicht zurück gelächelt. Du hattest mich nur angestarrt und ich konnte keinerlei Emotionen in deinem hübschen Gesicht erkennen. Mein Lächeln ließ dich vollkommen kalt. 
Dabei hatte ich noch vor kurzem daran geglaubt, dass wir gemeinsam jedes Eis zum Schmelzen bringen könnten. Doch ich irrte mich und mein Lächeln gefror unter deinen Blicken.

Mit dir ist die Kälte zurückgekommen. 
Das Gefühl allein zu sein. 
Es steckt ein Stück Winter in dir. Ich mochte dich sehr, doch ich muss dich gehen lassen. Denn so schön der Winter auch sein kann: Ich brauche die Wärme. Wärme, die du mir nicht geben kannst. 
Es tut weh, dich gehen zu lassen. Doch es wird das Beste sein.

Nun ist es kalt hier.

Doch genauso wie der Winter werden auch diese Gefühle ein Ende haben. Und die Wärme
wird zurückkehren. Neues wird beginnen.
Eine neue Jahreszeit. Eine neue Liebe. Eine neue Geschichte.

Kommentare: