Mittwoch, 20. April 2011

Das Wichtigste

Meine Prüfungen sind nun vorbei. Endlich.
Jetzt ist die Zeit gekommen, um einmal tief durchzuatmen und all den Stress, die Arbeit und die Belastungen der vergangenen Wochen hinter sich zu lassen. 
Und zur Ruhe zu kommen. Das wünsche ich mir.

Ob ich es geschafft habe? Keine Ahnung.

Wisst ihr, ich werde es nie verstehen.

Ich werde nie verstehen, wie man seitenlang über eine Funktion diskutieren kann.
Ich werde nie verstehen, wie ich den Graphen richtig in das Koordinatensystem einzeichnen soll.

Ich werde nie verstehen, wozu Parabeln und Polynomdivisionen gut sind.
Ich werde nie verstehen, warum mich jede Aufgabe neu verwirrt.
Ich werde nie verstehen, wie ich den Zahlensalat in meinem Kopf entwirren kann.

Nein, die Mathematik und ich, wir werden uns nie verstehen.
Studenlang sass ich hinter meinen Büchern. Um hinterher doch wieder das Gefühl zu haben, rein gar nichts behalten und verstanden zu haben. 
Doch dafür habe ich etwas anderes verstanden. 


Ich habe verstanden, dass Versagen keine Schande ist. 
Nur die Furcht davor.

Ich habe verstanden, dass es nicht das Ende der Welt bedeutet, etwas nicht gut zu können.
Es könnte höchstes der Anfang für etwas Neues sein.


Ich habe verstanden, dass ich mit meinen Problemen und Sorgen nicht allein bin. 
Denn wir sind zusammen. Ein Team.


Ich habe verstanden, dass man gegen eigene Schwächen und Niederlagen kämpfen kann. 
Sie aber auch akzeptieren sollte.


Ich habe verstanden, dass es immer wieder neue Wege gibt.
Sollten sich vorgenommene Wege und Ziele als falsch erweisen.


Ich habe verstanden, dass mit Liebe und Geduld vieles möglich ist. 
Vielleicht auch alles.

Ich habe verstanden, dass die Menschen in meinem Leben für mich da sind.
Auch wenn's gerade stürmt.

Ich habe verstanden, dass Jammern, Schreien und Weinen keine Lösung sind.
Höchstens ein Ventil.

Ich habe verstanden, dass ich keine Angst haben muss. 
Weil sie mir die Sicht auf das Wesentliche versperrt.

Ich habe verstanden, dass man nur sein Bestes geben kann.
Aber nicht die Beste sein muss. 

Ich habe verstanden, dass die Dinge so kommen werden, wie sie kommen sollen.
Weil alles seinen Grund hat.

Ich habe verstanden, dass mathematische Funktionen nicht alles sind.
Weil ich Werte wie Zusammenhalt, Verständnis und Freundschaft erfahren habe.

Kommentare:

  1. Sehr schöne Fotos! :-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Das zweite Bild ist sehr gut! :D

    AntwortenLöschen
  3. Danke!

    Ja, ich finde das zweite Bild auch sehr aussagestark ;)

    AntwortenLöschen
  4. Hohe Worte. Wie schön!

    Ja, das Gefühl nach der Prüfung kenn ich. Freiheit im Kopf.

    AntwortenLöschen